Über uns

Wir sind ein familiengeführtes Unternehmen mit 6 Filialen in Mecklenburg-Vorpommern in Rostock und Wismar. Wir sind sehr aktiv im Bereich der Pädakustik, betreuen natürlich auch Tinnitus-Patienten und auch CI- und BAHA-implantierte Kunden werden von uns mit Zubehör, Reparatuen und Nachanpassungen versorgt. Alle Hörgeräteanpassungen erfolgen bei uns mit Perzentilanalyse.

Bilder

Videos

  • Keine Videos vorhanden

gute Gründe für Hörgerätezentrum Gabriele Jütz

  1. Entspanntes Arbeiten in freundlich und modern eingerichteten Räumlichkeiten.

  2. Arbeiten mit aktueller Hörgeräte- und Messtechnik verschiedener Anbieter.

  3. Viele Weiterbildungsmöglichkeiten.

Interview

  • 1. Frage


    Wie werden Auszubildende gefördert?

    Teilnahme an Weiterbildungen; Lehrlinge arbeiten zwischen den Berufsschulblöcken stets in anderen Filialen, um möglichst die Arbeitsweisen von verschiedenen Meistern kennenzulernen.

  • 2. Frage


    Welche Möglichkeiten werden geboten, Familie & Job unter einen Hut zu bekommen? (z.B. Arbeitszeitmodelle)

    Die Arbeitszeiten werden so gewählt, dass sie mit den Öffnungszeiten der Filiale und den Möglichkeiten des Mitarbeiters im Einklang stehen.Kindergartenkosten werden bezuschusst. Im Jahr 2014 und 2017 wurde das Unternehmen im Landeswettbewerb Mecklenburg-Vorpommern Finalist in der Kategorie "Fachkräftesicherung und Familienfreundlichkeit".

  • 3. Frage


    Welche flexiblen Möglichkeiten gibt es, seinen Urlaub zu nehmen? (z.B. stundenweise)

    da sind wir ziemlich flexibel. Man kann über alles reden.

  • 4. Frage


    Welche besonderen Programme / Arbeitsgeräte werden genutzt, um den Mitarbeitern die Arbeit zu erleichtern?

    Asego; Audiosus; Perzentilanalyse; iScan zum Einscannen von Abformungen;

  • 5. Frage


    Wie werden Mitarbeiter fachlich & persönlich gefördert?

    Weiterbildung durch die Hersteller, manchmal auch bei uns im Haus, Teilnahme an Landestagungen der EUHA, Ausbildertagungen, jedes Jahr nehmen einige Mitarbeiter nach dem Rotationsprinzip am Hörakustiker-Kongress teil. Kosten für Weiterbildungen, Anfahrten und Unterbringung trägt der Betrieb

  • 6. Frage


    Wie wird die Mitarbeiterzufriedenheit sichergestellt?

    Alle Filialen verfügen über einen kleinen Reparaturbereich mit Fräse. In der Zentrale in Rostock besteht außerdem die Möglichkeit, Otoplastiken aus Lichpolymerisat herzustellen, sowie zu löten. Entspanntes Arbeiten in freundlich und modern eingerichteten Räumlichkeiten. Arbeiten mit aktueller Hörgeräte- und Messtechnik verschiedener Anbieter. Viele Weiterbildungsmöglichkeiten. Firmenausflüge und teambildende Maßnahmen.

  • 7. Frage


    Welche besonderen Anpassverfahren (z.B. In Situ) werden genutzt?

    Perzentilanalyse mit der Aurical FreeFit Natus/GNOtometrics bei allen Hörgeräteanpassungen

  • 8. Frage


    Mit welchen Hörsystemeherstellern wird gearbeitet?

    Signia, Oticon, Unitron, Phonak, vor allem bei Kinderversorgungen und im HighPower-Bereich, GNReSound; MedEL; Cochlear; AB; Oticon MEDICAL

  • 9. Frage


    Werden aktiv Sonderversorgungen (z.B. Päd-Akustik) durchgeführt? Falls ja, in welchem Umfang?

    Wir sind CI-Service Partner von MedEL, Oticon, Cochlear und AB und nehmen Reparaturen, Nachversorgungen und Anpassungen von CIs vor.Tinnitusversorgungen, Kinderversorgungen in fast allen Filialen, BAHA (Cochlear und Oticon MEDICAL)

  • 10. Frage


    Gibt es ein eigenes Otoplastiklabor?

    nein

Vorteile

Wenn du mehr wissen willst

kontaktiere mich gerne persönlich unter: bianka.lampe@hoergeraetezentrum.de